Edelweiß Lechbruck
Abstand Header
Startseite
Vorstandschaft
Berichte
Aktive
Jugend
Chronik
Brauchtum
Tracht
Kontakt und Lageplan
Links
Satzung
Inhaltsverzeichnis
Impressum

Die Lechbrucker Tracht

Männertracht:

Die Männer tragen eine forstgrüne Joppe. Die Hose ist ebenfalls aus forstgrünem Tuch mit grünem Paspelstreifen an der Seitennaht. Ebenso wird auch die schwarze kurze Lederhose oder die Kniebundhose getragen. Eine grüne Tuchweste darunter ein weißes Leinenhemd gehören dazu. Graue Wadelstrümpfe mit grünem Umschlag. Krawatten sind aus einfarbigen Seidenstoffen in der Farbe blau. Die Hosenträger werden mit Blumenmuster bestickt. Zum Werdenfelser Dreher gehört auch als Hutschmuck der Flaum dazu.

 

 

Frauentracht:

Der Rock hat die Farbe rot. Er wird in Falten oder handgereiht und auch in Falten gebügelt. Am Saum werden 2 Samtbänder angebracht. Als Oberteil gehört ein schwarzes steifes Mieder. Unter dem Mieder trägt man eine weiße Bluse. An kalten Tagen oder kirchlichen Festen werden die langen Ärmel (Miederjanker) mit Schmießerl unter das Mieder getragen. Tuch und Schürze sind in einem hellen blau gehalten und aus Seidenstoff. Als Unterzeug tragen alle Frauen weite und einen engen Unterrock. Die Strumpfhosen sind weiß mit Zopfmuster und schwarzen Riemenschuhe. Der Drehhut wird mit Flaum getragen.

 

 

Der folgende Leitfaden soll eine Hilfestellung zu der Frage sein, welche Tracht wird zu welchem Zeitpunkt und Anlass getragen.

 

Frauen und Mädla

Festtracht:

  • Haare zum Knoten aufgesteckt (Haarfrisur sichtbar tragen)
  • Trachtenhut (Dreher Hut oder Miesbacher Hut) mit Adlerflaum evtl. Hutblume
  • Halsschmuck, Ohrschmuck (kein Modeschmuck, keine Uhr)
  • Schultertuch
  • Schürze
  • schwarzes Mieder (Biedermeiermieder) mit Schnürkette und Taler
  • Rock
  • weiße, kurzärmlige ausgeschnittene Bluse (für die Aktiven)
  • lange Ärmel mit weißer Spitze am Ärmelrand dazu weißes Schmießerl
  • ein weiter Unterrock
  • ein enger Unterrock oder Pumphose
  • weiße Strumpfhose mit Zopfmuster
  • schwarze Riemenschuhe
  • Blumen

 

Halbtracht:

  • Haare geflochten oder aufgesteckt
  • wie bei Festtracht nur ohne Hut, Schultertuch, Blumen, lange Ärmel
  • evtl. keine Taler
  • schwarze Riemenschuhe

 

Trauertracht:

  • Haare zum Knoten aufgesteckt
  • Trachtenhut ohne Flaum und Hutblume
  • Halsschmuck, Ohrschmuck (kein Modeschmuck, keine Uhr)
  • Lange Ärmel, wenn keine vorhanden weiße Bluse
  • schwarzes Mieder mit Schnürkette (ohne Taler, wenn nicht abnehmbar – Taler mit einschnüren)
  • keine Blumen nur Grünzeug (Asperagus)
  • Rock
  • schwarze Schürze
  • schwarzes Schultertuch
  • schwarze Strumpfhose
  • zwei Unterröcke oder Pumphose
  • schwarze Riemenschuhe
     

Vereinsdirndl:

  • Haare sauber zusammen
  • weiße Strumpfhose oder Kniestrümpfe
  • Dirndl mit Schürze evtl. auch Schultertuch
  • weiße Bluse, Unterrock
  • Trachtenschmuck
  • schwarze Trachtenschuhe

 

Kinder:

  • Haare geflochten
  • schwarze Trachtenschuhe
  • Kinderfesttracht


Wann wird die Tracht getragen?

Festtracht:

  • Gaufeste, Gauwallfahrt, Gauversammlungen, Preisplatteln, Hochzeit, Gausingen, Fronleichnam und hohe kirchliche Feiertage

Halbtracht:

  • nach Vereinbarung

Trauertracht:

  • Beerdigungen

Vereinsdirndl:

  • je nach Absprache im Verein

Allgemeines:

In der Fastenzeit und Adventszeit wird kein Hut- und Blumenschmuck getragen. 

 

Männer und Buaba:

 

Festtracht:

  • Vereinshut und Hutschmuck
  • weißes Trachtenhemd (kein Stehkragen)
  • Krawatte mit Nadel oder Krawattenring
  • kurze schwarze bestickte Lederhose, je nach Jahreszeit Anzughose oder Bundhose
  • Vereinshosenträger
  • Strümpfe (je nach Verein)
  • schwarze Haferlschuhe
  • grüne Joppe
  • je nach Verein grüne Tuchweste mit Silberknöpfen, Westenketterl und Uhrkette mit Taschenuhr (keine Armbanduhr)


Halbtracht:

  • Vereinshut ohne Hutschmuck
  • keine Krawatte
  • weißes Trachtenhemd (kein Stehkragen)
  • kurze bestickte Lederhose oder Bundhose
  • Strümpfe (je nach Verein)
  • schwarze Haferlschuhe

 

Trauertracht:

  • Vereinshut ohne Hutschmuck
  • grüner Anzug (keine kurze Lederhose)
  • schwarze Krawatte mit Nadel oder Krawattenring
  • kein Hutschmuck (keine Hutblume)


Wann wird die Tracht getragen?

Festtracht:

  • Gaufeste, Gauwallfahrt, Gauversammlungen, Preisplatteln, Hochzeit, Gausingen, Fronleichnam und hohe kirchliche Feiertage

Trauertracht:

  • Beerdigungen

Allgemeines:

In der Fastenzeit und Adventszeit wird kein Hut- und Blumenschmuck getragen.


Trachtenausstellung

Im Rahmen der Dorfkulturtage organisierten die Trachtenvereine aus Bernbeuren, Burggen, Stötten am Auerberg und Lechbruck am See unter Federführung der Gautrachtenwartin Christine Thieme eine Trachtenausstellung in den Räumen des neu eröffneten Flößermuseums der Gemeinde Lechbruck.
Die Sonderausstellung fand bei allen Besuchern reges Interesse und Beifall.