Maiandacht in der Wieskirche

Viele Besucher füllten am Abend des Muttertages die Wieskirche um unsere Mutter Gottes anzubeten. Die Marienverehrung ist etwas ganz besonderes im Monat Mai, denn Großes hat Gott an den Menschen getan und darum lassen sich viele Menschen von Maria mitnehmen. Monsignore Gottfried Fellner sprach zusammen mit den Gläubigen die verbindenden Worte und Gebete bei dieser Alpenländischen Maiandacht.

Abwechselnd spielten und sangen die Wildsteiger Weisenbläser, die Bidinger Saitenkretzer der Marktoberdorfer Männergesang und Maria Taffertshofer aus Wildsteig zu Ehren der Mutter Gottes. Die einfühlsam vorgetragenen Stücke des Marktoberdorfer Männergesangs wie „Wir grüßen dich, Mutter der Gnade“ oder die Solostücke von Maria Taffertshofer „Sie tragt ein goldenes Gewand…“ oder „Der Güldene Rosenkranz“ berührten die Herzen der Gläubigen ebenso, wie das feine Spiel der Instrumentalgruppen.

 Gestärkt im Glauben und dankbar für diese wunderbare Stunde konnten die Gläubigen an diesem kalten Sonntagabend den Heimweg antreten.

Zink Moni
1.Gauschriftführerin