Vereinsausflug in den Bayerischen Wald

Trachten- und Schützenausflug in den Bayerischen Wald

Am Wochenende vom 28.09. bis 29.09.2019 war es wieder soweit … der Trachten- und Schützenausflug stand vor der Tür.

Dieses Jahr ging es in den Bayerischen Wald.

Pünktlich um 6:40 Uhr fuhren wir mit dem Bus los über München und durch die Hallertau nach Abensberg.

Hier hatten wir eine Führung in „Kuchelbauer`s Bierwelt“, bei der jeder eine „Weißbierkenner-Urkunde“ erhielt. Nach der Führung durfte man noch den Kuchelbauer Turm besichtigen. Der Chef von Kuchelbauer`s Bierwelt ist ein absoluter Kunstliebhaber und somit war klar, dass dieser Turm ganz nach Hundertwasser erbaut wurde. Nach dem Abstieg des Hundertwasserturms war es dann soweit … die Weißbierverkostung stand auf dem Programm. Es wurde fleißig probiert, von der „Turmweisse“ über die „Alte Liebe“ zum „Sportsfreund“ und weiter zur Kuchelbauer Weisse … für jeden Geschmack war etwas dabei.

Und was haben wir alles mitgenommen von diesem Vormittag?!! 29.000 l Bier trinkt ein Mensch in seinem ganzen Leben, am 23. April ist der Tag des Bieres und zu guter Letzt: Brauereiführung und Kunst in Einem …à la Frei Paul versteht er unter Kunst: „Kun(n)st mir bitte a Halbe bringen?!!

Nach der Verkostung ging es weiter nach Maibrunn bei St. Englmar zum „Waldwipfelweg“. Hier konnte man noch eine Kleinigkeit essen, oder sich gleich auf den Weg des Naturerlebnispfades machen. Hier erwarteten uns viele tolle Sachen, wie z.B. die Höhle der Illusionen, optische Phänomene oder das Haus am Kopf … viele witzige Bilder sind entstanden … :-)

Gegen 17:00 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Hotel nach Zandt. Dort verbrachten wir einen geselligen Abend mit einem leckeren Abendessen, viel Musik, Gesang, Bier und Wein … für jeden Geschmack war etwas dabei.

Am Sonntag fuhren wir nach dem Frühstück und mit noch etwas kleinen Äuglein zum „Silberbergwerk Bodenmais“. Bevor die hier gebuchte Führung begann wurden wir alle mit einem kräftigen „Glück auf“ von unserem Bergwerkführer Florian begrüßt. Mit schicken blauen Mänteln und dem passenden gelben Helm ging es in das Innere des Berges.

Nach der Führung hatten wir uns schon drauf gefreut, mit der Rodelbahn wieder nach unten zum Bus fahren zu können, nur leider brachte der Rodelbahn-Putzer die Rodelbahn nicht richtig trocken und somit fuhren wir gemütlich mit dem Sessellift nach unten.

Mittags ging es mit dem Bus dann weiter zum „Glasparadies Joska“. Hier hatte man Zeit zur freien Verfügung und der ein oder andere Ausflugsteilnehmer kam mit voll bepackten Taschen zurück zum Bus.

Gegen 14:30 Uhr stand dann auch schon die Heimreise an und es dauerte nicht lang und es wurde auf einmal ganz ruhig im Bus … ja ja … shoppen kann schon anstrengend sein.

In Schwifting, Nähe Landsberg, kehrten wir beim Dorfwirt noch zum gemeinsamen Abendessen ein, wo der Ausflug noch einmal Revue passiert und sehr gelobt wurde.

Kurz und knapp kann man auch einfach nur sagen „Schea war`s wieder!!!“.

Marktoberdorf, 09.10.2019 / Corinna Barnsteiner