Am 1. August 1921 gründeten 17 junge Burschen im Gasthaus Post den Trachtenverein "D' Waldbergler", nachdem Sie sich zuvor des öfteren in Steinbach und Stötten zu Trachtenproben trafen. Seit der Gründung gehört der Verein dem Oberen Lechgauverband an.

Sehr schnell wuchs der Verein auf über 50 Mitglieder an.

1923 wurde eine Vereinsfahne angeschafft, die am 10. Juni 1923 geweiht wurde. Die Patenschaft übernahm der Trachtenverein "Schwäbischer Rigi" Stötten.

 

In den Jahren 1928, 1948, 1969 und 1990 führten die Waldbergler das Gaufest des Oberen Lechgauverbandes durch.

Am 28. August 1971 konnte der Trachtenverein sein 50jähriges Bestehen feiern. Verbunden wurde damit die Weihe einer neuen Vereinsfahne. Im gleichen Jahr waren bereits 178 Mitgliedern bei den Waldberglern.

1997 konnte der Verein dann ins Vereinsregister eingetragen werden und erlangte auch die Gemeinnützigkeit.

Eine Goaßlschnalzergruppe wurde im Frühling 1999 gegründet.

 

Derzeit bestehen die Waldbergler aus 228 Mitglieder, davon sind 32 Aktive und sieben Ehrenmitglieder. Die Trachtenjugend besteht aus 42 Kindern. Der Verein nimmt an den alljährlich stattfindenden Dorffesten teil, stellt alle fünf bis sechs Jahre einen Maibaum am Dorfplatz und wirkt auch beim kirchlichen Brauchtum in Roßhaupten, wie z. B. an Fronleichnam oder der Kräuterweihe an Maria Himmelfahrt mit. Er ist zudem regelmäßig am Preisplatteln des Oberen Lechgauverbandes, dem Gaufest und dem Gausingen sowie zahlreichen anderen Veranstaltungen vertreten.