GTuHV D’Neuschwanstoaner bittet um Spenden zur Fahnenrestaurierung

Historisch wertvolle Vereinsfahne restauriert

Wie berichtet hat der Gebirgstrachten- und Heimatverein D´Neuschwanstoaner Stamm Füssen e. V. aus Anlass seines 120. Geburtstags seine in die Jahre gekommene zweite Fahne umfassend restaurieren lassen. Die veranschlagten Kosten in Höhe von 8.000 € sollten durch ehrenamtliches Engagement aller Mitglieder aufgebracht werden. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten sämtliche Vereinsaktivitäten Jahr abgesagt werden, was ein empfindliches Loch in der Finanzierung des Projekts Fahnenrestaurierung verursacht.

Umso mehr freut sich der Verein über die aktive Unterstützung durch die Füssener Bevölkerung. So überreichte z. B. Jürgen Brecht am vergangenen Freitag eine Spende in Höhe von 1.111 €. Für die Trachtlerinnen und Trachtler bedankte sich Richard Hartmann im Namen des Vereins.

Die Vorstandschaft bittet weiterhin alle Füssnerinnen und Füssener herzlich um Unterstützung ihres Vorhabens (weitere Infos unter kontaktneuschwanstoanerde).  

Füssen – November  2020 (rh)

GTuHV D’Neuschwanstoaner bittet um Spenden zur Fahnenrestaurierung

Pressemeldung 4/2020

Historisch wertvolle Vereinsfahne

Vor einem Jahr beschloss der am 17.11.1900 gegründete Gebirgstrachten- und Heimatverein D'Neuschwanstoaner Stamm Füssen e. V. aus Anlass seines bevorstehenden 120. Geburtstags seine in die Jahre gekommene zweite Fahne umfassend restaurieren zu lassen. Diese 1962 geweihte Fahne gilt mit ihren 57 Jahren als historisch wertvolles Zeitdokument in der Geschichte der Stadt Füssen. Als Aushängeschild repräsentiert sie symbolisch den Verein und die Lechstadt bei allen kirchlichen und weltlichen Festen und Anlässen. Ihr Wert ist allerdings bedeutet höher, da sie als Kopie der ersten Vereinsfahne von 1907 einen längst vergangenen Fahnentypus aus dem 20. Jahrhundert darstellt.

Hohe Kosten

Im Besitz von zwei Fahnen stand es für den Verein außer Frage, eine dritte Fahne zu erwerben. Nicht nur, dass sich die Kosten für eine neue Fahne auf rund 15.000 € belaufen. Es stellte sich zeitgleich die Frage der Lagerung einer dritten Fahne im Vereinsheim. Somit erfolgte der einstimmige Beschluss der Vorstandschaft zur Auftragsvergabe als Restaurierung an die Spezialfirma Fahnen Kössinger in der Nähe von Regensburg. Die veranschlagten Kosten in Höhe von 8.000 € sollten durch ehrenamtliches Engagement aller Mitglieder aufgebracht werden.

Hoffnungsschimmer

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten sämtliche Vereinsaktivitäten in diesem Jahr abgesagt werden. Dies trifft, wie viele andere Vereine auch, die Neuschwanstoaner empfindlich. Die Absage von Veranstaltungen reißt ein großes Loch in die Finanzierung des Vereins und in sein Projekt Fahnenrestaurierung. Dem ersten Spendenaufruf folgten Mitglieder und Füssener Firmen. So freut sich der älteste Trachtenverein im Ostallgäu u.a. über die großzügige Unterstützung der VR Bank Augsburg-Ostallgäu in Höhe von 1.000 €.

Für die Trachtlerinnen und Trachtler bedankte sich Richard Hartmann, 1. Sprecher und Mitglied des Hauptvorstands der Neuschwanstoaner herzlich bei der VR Bank und deren Spenden-Überbringern Angela Hirtl und Martin Holzmann. Die Vorstandschaft bittet alle Füssnerinnen und Füssener herzlich um Unterstützung ihres Vorhabens (weitere Infos unter kontaktneuschwanstoanerde).  

Füssen – Oktober 2020 (rh)

Gebirgstrachten- und Heimatverein D`Neuschwanstoaner Stamm Füssen wird 120

Verein zieht zur Jahreshauptversammlung positives Resümee.

Am 25. Januar trafen sich die Mitglieder des „GTuHV D´Neuschwanstoaner Stamm Füssen e.V.“ zu ihrer 120. Jahres-Versammlung im Vereinsheim im Alten Kornhaus am Schrannenplatz.

Nach Begrüßung und Totenehrung durch den Ersten Sprecher des Hauptvorstands, Richard Hartmann, erfolgte die geheime Aufnahme neuer Mitglieder. 200 Kinder, Jugendliche, deren Eltern sowie aktive und passive Trachtler engagieren sich für Brauchtum und Tradition im ältesten Füssener Trachtenverein.

In seiner Ansprache hob Hartmann besondere Ereignisse des vergangenen Jahrs hervor. So bestätigte das Gauschiedsgericht des Oberen Lechgau-Verbands das Gründungsdatum der Neuschwanstoaner vom 17.11.1900 und erkannte an, dass der seit 1911 geführte Ehrentitel „Stamm“ ausschließlich den Neuschwanstoanern zusteht.

Im Frühjahr erhielten sechs, über Jahrzehnte ehrenamtlich aktive, Vereinsmitglieder die Auszeichnung „Besondere Verdienste“ des o.g. Verbands. Im November erhielt Irene Lorenz das „Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten“ von Dr. Markus Söder verliehen.

Hartmann verwies ebenso auf das Schreiben des Buckingham Palace, in dem sich der Prince of Wales für das Buch „Gaufest Füssen 2017“ bedankte, das ihm anlässlich seines Staatsbesuchs im Mai in München überreicht wurde. Und auch der Kunstkalender „Historisches Fiassar Bürgergwand“ stieß bei Einheimischen und Gästen auf äußerst positive Resonanz.

Anhand vieler Bilder und lustiger Anekdoten lies die Hauptvorstandschaft (s. Kasten) das Vereinsjahr nochmals Revue passieren. Hartmann dankte allen Mitgliedern der „Fiassar Trachtlar-Familie“ für ihr großes Engagement. Mit 100 Terminen und 10.000 ehrenamtlich geleisteten Stunden sind sie die tragende Säule des Vereins. Nach positivem Kassenbericht erfolgte die Entlastung von Kassieren und Vorstandschaft durch die Mitgliederversammlung. Hartmann dankte im Anschluss Frank Lorenz für seine Unterstützung als 2. Vorplattler und Andreas Joye für seinen großen Einsatz als Fähnrich bevor es zur turnusgemäßen Neuwahl ging (s. Kasten).

Auch im neuen Jahr arbeitet der Verein weiter mit Ideen und Visionen an seiner Zukunft. Die „Zukunftswerkstatt Fiassar Trachtlar“ befasst sich weiter mit den Themen Jugend- und Mitgliedergewinnung. Der 120. Geburtstag soll mit einem großen Dänzla im November gefeiert werden. In enger Zusammenarbeit mit dem Museum der Stadt Füssen und der Trachtenkultur-Beratung des Bezirk Schwaben entstehen konkrete Pläne zur großen Sonderausstellung im nächsten Jahr.

Mit großer Freude übernahm Hartmann zum Abschluss die Ehrung treuer Mitglieder. Martina Heim wurde gedankt für die komplette Neugestaltung der Neuschwanstoaner Homepage. Nicole Kirchner wurde für 25-jährige Mitgliedschaft und 19-jährige Ausschusstätigkeit zum Ehrenmitglied ernannt. Eduard Gmeiner, Roland Kurz und Heinz Buhl wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft ebenso geehrt wie der Musikverein „Harmonie“ Füssen. Letzterer erhielt drei Bierfassl um das Jubiläum ordentlich zu feiern. Mit der Ehrung von Eva Braun, Olivia Pöschl, Sonya Reichmann und Alois Leitner für 50 Jahre sowie Erika Hartmann für 60 Jahre Mitgliedschaft endete der sehr harmonisch verlaufene Abend.

 

GTuHV D’Neuschwanstoaner Stamm Füssen e.V.

Pressetext 01/2020 vom 29.1.2020

Hohe Auszeichnung für Füssener Trachtlerin

In der Münchner Residenz verlieh bereits am 22. November 2019 der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder höchstpersönlich das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern“ an die Füssenerin Irene Lorenz.
Dieser Orden wird seit 1994 als ehrende Anerkennung für langjährige, hervorragende ehrenamtliche Tätigkeit an Menschen verliehen, die durch aktive Tätigkeit in Vereinen, Organisationen und sonstigen Gemeinschaften mit kulturellen, sportlichen, sozialen oder anderen gemeinnützigen Zielen hervorragende Verdienste erworben haben.

Irene Lorenz ist seit 1959 Mitglied bei den Neuschwanstoanern und wurde 2019 für 60 Jahre Mitgliedschaft beim ältesten Füssener Trachtenverein geehrt. Nach aktiven Jahren in der Jugend als auch bei den erwachsenen Trachtlern wurde sie 1981 zur 1. Kassiererin gewählt und behielt dieses Amt für 20 Jahre inne. Seit 2014 erfüllt sie den Ehrenposten der Ältestenvertreterin mit Leben und baut so Brücken zwischen den Generationen.

Sei es bei Schulveranstaltungen, bei denen Brauchtum, Dialekt und Heimatliebe an die Kinder der Grundschule vermittelt wird, sei es als aktive Schneiderin bei der Ausstattung der Männer mit Gehröcken nach historischem Vorbild. Frau Lorenz trägt mit Freude ihre weiß-blaue Festtracht ebenso gerne wie das Historische Fiassar Bürgergwand.

Mit angereist zum Ehrentag waren die Hauptvorstände Viviane Mößmer und Richard Hartmann des GTuHV D’Neuschwanstoaner Stamm, die diesen besonderen Anlass mit ihrem langjährigen Vereinsmitglied gebührend feierten. 

Text: Richard Hartmann

Alle auf den Fotos dargestellten Personen haben gegenüber dem GTuHV D’Neuschwan-stoaner Stamm Füssen e.V. ihre schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung gegeben.

Die Rechte zur Nutzung des Text- und Bildmaterials liegen beim GTuHV D’Neuschwanstoaner Stamm Füssen e.V.

Stimmungsvoller Kalender 2020

Weitere Infos im Artikel ab S. 68